Cannibal Holocaust - Nackt und Zerfleischt
Cannibal Holocaust - Nackt und Zerfleischt
Cannibal Holocaust - Nackt und Zerfleischt
Cannibal Holocaust - Nackt und Zerfleischt

Cannibal Holocaust - Nackt und Zerfleischt

Cannibal Holocaust - Nackt und Zerfleischt
Cannibal Holocaust - Nackt und Zerfleischt
Cannibal Holocaust - Nackt und Zerfleischt
Cannibal Holocaust - Nackt und Zerfleischt

Cannibal Holocaust - Nackt und Zerfleischt

INFO:
2 DVD-Set - Metalpak Edition
Art.Nr.:
10172
Lieferzeit 2-8 Werktage* (Ausland abweichend)
18,99 EUR

inkl. MwSt. zzgl. Versand

PayPal ECS

Kundenmeinungen:

  • 10.11.2030
    kult film!!! cannibal holocaust gehört mit cannibal Ferox und eaten alive zu den klassikern im kannibalen bereich. kann meiner meinung nicht mit halten an gore effekten und splatter szenen.... die viele der guten alten zombi streifen aufweisen... was aber nicht zu der meinung verleiten lassen sollte, hier würden keine blutigen und ekeligen splatter szenen gezeigt....im gegenteil. die traurigen tier tötungs szenen sind (leider) echt und geschmacksache....aus meiner sicht (überflüssig)wäre der film ohne diese szenen auch nicht schlechter oder besser geworden die box ist in sehr schöner aufmachung...2 er dvd set mit einer definitiv uncut fassung und einer extra dvd mit sehr langen making offs, audiokommentaren etc.. bild und ton sind wirklich in sehr guter qualität. wer dieses gene mag kann für dieses preisleistungs verhältnis getrost zu schlagen... 10 von 10 sternen halten an gore effekten und splatter szenen.... die viele der guten alten zombi streifen aufweisen... was aber nicht zu der meinung verleiten lassen sollte, hier würden keine blutigen und ekeligen splatter szenen gezeigt....im gegenteil. die traurigen tier tötungs szenen sind (leider) echt und geschmacksache....aus meiner sicht (überflüssig)wäre der film ohne diese szenen auch nicht schlechter oder besser geworden die box ist in sehr schöner aufmachung...2 er dvd set mit einer definitiv uncut fassung und einer extra dvd mit sehr langen making offs, audiokommentaren etc.. bild und ton sind wirklich in sehr guter qualität. wer dieses gene mag kann für dieses preisleistungs verhältnis getrost zu schlagen... 10 von 10 sternen
    Zur Rezension
  • 10.08.2021
    Der Trick mit der gepfählten Frau ist simpel: sie sass auf einem Fahrradsattel! Deodato musste vor Gericht beweisen, das die Frau nicht für diesen Film ermordet wurde... Nicht CANNIBAL HOLOCAUST ist krank, sondern die Leute, die Filme mit der Realität verwechseln. Zum Tiersnuff nur soviel: die Leute, die sich darüber aufregen und genüsslich ein Steak verspeisen, glauben anscheinend das die Tiere in Schlachthöfen nicht so brutal getötet werden... Tja, so macht man sich selbst was vor. Dennoch kann ich mir die Szenen nicht anschauen und spule vor - als Kind hat mir der Film weniger ausgemacht (damals in den \'80ern)! Film ermordet wurde... Nicht CANNIBAL HOLOCAUST ist krank, sondern die Leute, die Filme mit der Realität verwechseln. Zum Tiersnuff nur soviel: die Leute, die sich darüber aufregen und genüsslich ein Steak verspeisen, glauben anscheinend das die Tiere in Schlachthöfen nicht so brutal getötet werden... Tja, so macht man sich selbst was vor. Dennoch kann ich mir die Szenen nicht anschauen und spule vor - als Kind hat mir der Film weniger ausgemacht (damals in den \'80ern)!
    Zur Rezension
  • 10.08.2019
    Der Film ist Ok. Er ist zwar spannend und gut gemacht und auch besser als wie Cannibals Welcome to the Jungle aber Cannibal Holocaust ist irgendwie nichts besonderes. Weil der Film ein bischen dähmlich ist grund, die Vier Kammerra Leute provozieren, vergewaltigen, brennen Häuser ab und wollen die Eingeboren umbringen damit es so aussieht das ein anderer Stamm die angegriffen haben, damit sie eine gute Geschichte für´s Fernsehen haben. Kein Wunder also das die Uhreinwohner ausrassten und sie verspeisen. Die Tier tötungs Szenen sind leider ziehmlich wiederlich und völlig überflüssig, hätte man weglassen können. Aber dafür ist die Film Musik gut gemacht und die aufmachung der DVD ist schön. Gut gemacht. Nein besser gesagt Sehr gut gemacht sind die Gore und Splatter Effekte. Ein Plus punkt ist auch das Bonus Materrial. Der Kauf dieser DVD lohnt sich auf jedenfall. Cannibal Holocaust gehört mit Cannibal Ferox und Eaten Alive zu den Klassikern im Kannibalen Bereich. nichts besonderes. Weil der Film ein bischen dähmlich ist grund, die Vier Kammerra Leute provozieren, vergewaltigen, brennen Häuser ab und wollen die Eingeboren umbringen damit es so aussieht das ein anderer Stamm die angegriffen haben, damit sie eine gute Geschichte für´s Fernsehen haben. Kein Wunder also das die Uhreinwohner ausrassten und sie verspeisen. Die Tier tötungs Szenen sind leider ziehmlich wiederlich und völlig überflüssig, hätte man weglassen können. Aber dafür ist die Film Musik gut gemacht und die aufmachung der DVD ist schön. Gut gemacht. Nein besser gesagt Sehr gut gemacht sind die Gore und Splatter Effekte. Ein Plus punkt ist auch das Bonus Materrial. Der Kauf dieser DVD lohnt sich auf jedenfall. Cannibal Holocaust gehört mit Cannibal Ferox und Eaten Alive zu den Klassikern im Kannibalen Bereich.
    Zur Rezension
  • 10.05.2013
    Mitnichten einer der ganz großen Klassiker des Kannibalengenres, wiederum mit verdammt deftigen, teils sehr real wirkenden Goreszenen. Da wird einer schwangeren Frau gewaltsam das Baby aus dem Leib gerissen und sie dann zu Tode geprügelt, eine Andere wird am Seeufer im Schlamm liegend brutal misshandelt und dann erschlagen zurück ins Boot gezerrt. Aber auch die Herren der Schöpfung haben nichts zu lachen. Schnipp, schnapp und schon ist auch mal ein Penis ab. Richtige Brutalität bekamen aber wieder mal unschuldige Tiere zu spüren. Inhaltlich ähneln sich ja viele dieser Filme. Ein Expeditionsteam macht sich, wofür auch immer, auf den Weg durch den Dschungel und gerät dann in die Fänge blutrünstiger Eingeborener. Dass in so einem Team oft auch zumindest eine hübsche Frau mit an Bord ist, versteht sich von selbst, ebenso, dass Diese dann meist auch sämtliche Hüllen fallen lässt, wie hier FRANCESCA CIARDI. Das Ende ist dann praktisch auch schon vorprogrammiert: Und so fällt auch hier Einer nach dem Anderen Wilden zum Opfer, auch die Lady wird fix und fertig gemacht. Trotz heftigster Gegenwehr wird sie zunächst mehrfach durchgevögelt bevor man ihr endgültig den Garaus macht und sie wie ein wildes Tier zu Tode knüppelt und enthauptet. Brutalitätsmäßig können da allenfalls noch Umberto Lenzis EATEN ALIVE & CANNIBAL FEROX mithalten, in Ersterem wird beispielsweise einer Frau die Brust abgeschnitten und in Letzterem wird eine Tussi an ihren Titten aufgeknüpft! CANNIBAL HOLOCAUST ist jedenfalls wiederum ein filmisches Werk in dem es keine Tabus gibt und Mensch und Tier geschlachtet wird (nur, dass die Tiertötungen traurige Realität sind & die Darsteller am Leben blieben..). Etwas nervend ist die gewollt fuchtelige, unruhige Kameraführung, vor allem beim Showdown, daher ein Punkt Abzug. schwangeren Frau gewaltsam das Baby aus dem Leib gerissen und sie dann zu Tode geprügelt, eine Andere wird am Seeufer im Schlamm liegend brutal misshandelt und dann erschlagen zurück ins Boot gezerrt. Aber auch die Herren der Schöpfung haben nichts zu lachen. Schnipp, schnapp und schon ist auch mal ein Penis ab. Richtige Brutalität bekamen aber wieder mal unschuldige Tiere zu spüren. Inhaltlich ähneln sich ja viele dieser Filme. Ein Expeditionsteam macht sich, wofür auch immer, auf den Weg durch den Dschungel und gerät dann in die Fänge blutrünstiger Eingeborener. Dass in so einem Team oft auch zumindest eine hübsche Frau mit an Bord ist, versteht sich von selbst, ebenso, dass Diese dann meist auch sämtliche Hüllen fallen lässt, wie hier FRANCESCA CIARDI. Das Ende ist dann praktisch auch schon vorprogrammiert: Und so fällt auch hier Einer nach dem Anderen Wilden zum Opfer, auch die Lady wird fix und fertig gemacht. Trotz heftigster Gegenwehr wird sie zunächst mehrfach durchgevögelt bevor man ihr endgültig den Garaus macht und sie wie ein wildes Tier zu Tode knüppelt und enthauptet. Brutalitätsmäßig können da allenfalls noch Umberto Lenzis EATEN ALIVE & CANNIBAL FEROX mithalten, in Ersterem wird beispielsweise einer Frau die Brust abgeschnitten und in Letzterem wird eine Tussi an ihren Titten aufgeknüpft! CANNIBAL HOLOCAUST ist jedenfalls wiederum ein filmisches Werk in dem es keine Tabus gibt und Mensch und Tier geschlachtet wird (nur, dass die Tiertötungen traurige Realität sind & die Darsteller am Leben blieben..). Etwas nervend ist die gewollt fuchtelige, unruhige Kameraführung, vor allem beim Showdown, daher ein Punkt Abzug.
    Zur Rezension
  • 09.07.2022
    Der Film ist ohne Zweifel ein Klassiker im Horrorgenre und besonders unter den Kannibalenfilmen. Allein schon deswegen sollte jeder, der meint dieses Genre gut zu finden, sich diesen Film zulegen. So brutal und ekelerregend ist er - wenn man ihn dann sieht - eigentlich gar nicht. Mit vielen B-Movie-Zombie-Streifen a la \"Die Hölle der lebenden Toten\" meiner Meinung nach im Splatter-Niveau nicht mitzuhalten. Jedoch bedeutet das nicht, dass dieser Film keine blutigen, ekligen Szenen hätte. Und den Schockeffekt zieht dieser Film eher aus der Atmosphäre des Realen. Während bei meinem Zombie-Film-Beispiel niemand ernsthaft glaubt Zombies würden Afrika unsicher machen, so baut Cannibal Holocaust in einem das Gefühl auf, das dies hier tatsächlich stattgefunden hat. Da wird eine Frau in einem seltsamen Ritual geschändet, vergewaltigt und getötet (an sich keine besondere Splatterszene, aber einfach seltsam anzuschauen) oder einem Kerl wird der Penis abgeschnitten.. was man dann so ganz beiläufig mal eben sieht im Hintergrund. Dann natürlich die berühmte Szene mit der gepfählten Frau die dann eigentlich wirklich gut umgesetzt wurde. Die Message des Films (das wir auch nicht viel besser sind als die Kannibalen) kommt meiner Meinung nach viel zu plump rüber. Das Anfangs sympathische Reporterteam entpuppt sich als eine Horde kamerageiler Filmjunkies die auch nicht davor zurückschrecken ein ganzes Eingeborenendorf nieder zu brennen nur um ein paar spektakuläre Szenen im Kasten zu haben. Natürlich, ganz die 70er, sieht man auch ordentlich nackte Menschen und eine Sexszene mitsamt eingeborenen Spannern. Hervorzuheben ist außerdem noch der Soundtrack den ich persönlich mit das Beste am Film finde. Eine sehr schöne Melodie zu einem brutalen Film. Wirklich ernsthaft zu bemängeln gibt es für mich eigentlich nur, dass in diesem Film echte Tiere umgebracht wurden und man die Tötungssequenzen vereinzelt sieht. Da wird ein Nasenbär ziemlich derbe und unter lauten Schreien seinerseits mit mehreren Halsstichen getötet. Da man weiss, dass es sich hier um eine echte Tötung handelt, kann da einem eigentlich nur noch schlecht werden und mir war es auch etwas peinlich eine derartige Sequenz quasi als \"Schaulustiger\" mitansehen zu müssen. Wenn man diesbezüglich aber abgehärteter ist als ich kann man getrost zugreifen. Wie gesagt, allein schon um \"ihn mal gesehen zu haben\" oder ihn einfach zu besitzen. Die DVD-Hülle ist wunderbar aufgemacht und sieht in jedem Regal hübsch aus. Ausserdem gibt es eine Bonus-DVD mit Interviews und Trailer und all sowas. Preis-eistungsverhältnis also absolut in Ordnung !! dieses Genre gut zu finden, sich diesen Film zulegen. So brutal und ekelerregend ist er - wenn man ihn dann sieht - eigentlich gar nicht. Mit vielen B-Movie-Zombie-Streifen a la \"Die Hölle der lebenden Toten\" meiner Meinung nach im Splatter-Niveau nicht mitzuhalten. Jedoch bedeutet das nicht, dass dieser Film keine blutigen, ekligen Szenen hätte. Und den Schockeffekt zieht dieser Film eher aus der Atmosphäre des Realen. Während bei meinem Zombie-Film-Beispiel niemand ernsthaft glaubt Zombies würden Afrika unsicher machen, so baut Cannibal Holocaust in einem das Gefühl auf, das dies hier tatsächlich stattgefunden hat. Da wird eine Frau in einem seltsamen Ritual geschändet, vergewaltigt und getötet (an sich keine besondere Splatterszene, aber einfach seltsam anzuschauen) oder einem Kerl wird der Penis abgeschnitten.. was man dann so ganz beiläufig mal eben sieht im Hintergrund. Dann natürlich die berühmte Szene mit der gepfählten Frau die dann eigentlich wirklich gut umgesetzt wurde. Die Message des Films (das wir auch nicht viel besser sind als die Kannibalen) kommt meiner Meinung nach viel zu plump rüber. Das Anfangs sympathische Reporterteam entpuppt sich als eine Horde kamerageiler Filmjunkies die auch nicht davor zurückschrecken ein ganzes Eingeborenendorf nieder zu brennen nur um ein paar spektakuläre Szenen im Kasten zu haben. Natürlich, ganz die 70er, sieht man auch ordentlich nackte Menschen und eine Sexszene mitsamt eingeborenen Spannern. Hervorzuheben ist außerdem noch der Soundtrack den ich persönlich mit das Beste am Film finde. Eine sehr schöne Melodie zu einem brutalen Film. Wirklich ernsthaft zu bemängeln gibt es für mich eigentlich nur, dass in diesem Film echte Tiere umgebracht wurden und man die Tötungssequenzen vereinzelt sieht. Da wird ein Nasenbär ziemlich derbe und unter lauten Schreien seinerseits mit mehreren Halsstichen getötet. Da man weiss, dass es sich hier um eine echte Tötung handelt, kann da einem eigentlich nur noch schlecht werden und mir war es auch etwas peinlich eine derartige Sequenz quasi als \"Schaulustiger\" mitansehen zu müssen. Wenn man diesbezüglich aber abgehärteter ist als ich kann man getrost zugreifen. Wie gesagt, allein schon um \"ihn mal gesehen zu haben\" oder ihn einfach zu besitzen. Die DVD-Hülle ist wunderbar aufgemacht und sieht in jedem Regal hübsch aus. Ausserdem gibt es eine Bonus-DVD mit Interviews und Trailer und all sowas. Preis-eistungsverhältnis also absolut in Ordnung !!
    Zur Rezension